Tödliche Verletzung des katholischen Dogmas

von antimodernist2014

In unserem Nachruf zum Tod von Herrn Anton Maria Holzer hatten wir bereits Gelegenheit, seine „Retraktation und Wiedergutmachung“ vom August 2003 zu zitieren, in welcher er sich in aller Form von der „Piusbruderschaft“ und ihrer Haltung distanzierte. Er zählt dort elf lefebvristische Irrtümer auf und stellt fest: „All diese aufgeführten Irrtümer stellen eine tödliche Verletzung des katholischen Dogmas in bezug auf die göttliche Verfassung der Kirche, ihr Lehramt, ihre Unfehlbarkeit und die besondere Stellung und Prärogative des Papstes dar.“ Da diese Irrtümer bei den Lefebvristen nach wie vor fröhliche Urständ feiern und derzeit dabei sind, als besonders kuriose Blüte ihre Eingliederung in die „Konziliare Kirche“ ausgerechnet unter „Papst Franziskus“ zu treiben (statt unter dem ach so konservativen „Benedikt“), halten wir es für angebracht, die Arbeit von Herrn Holzer noch einmal und vor allem mit allen als Beleg angefügten Texten zu veröffentlichen. Lesen Sie hier: Retraktation und Wiedergutmachung